Vincent Voss

Zum ersten mal haben wir den Autoren Vincent Voss auf der Unicon. Er hat bereits in verschiedenen Genres geschrieben, aber auf der Unicon wird er aus seinem aktuellen Buch „Frischfleisch – Nullpersonen“ am Samstag um 17:30 Uhr lesen, was in das Genres des Zombie Horrors fällt. Vorher am Tage um 16:00 Uhr veranstaltet er den Workshop „Horror und Grusel in der Literatur und Rollenspiel“.

Homepage: vincentvoss.de

Facebook: www.facebook.com/vincent.voss.3

 

Über Vincent Voss

Nach seinem Abitur an „der grünen Schule“ hat Vincent Voss allerorts verlauten lassen, er werde Schriftsteller. Ein halbes Jahr und ca. 70 Manuskriptseiten auf einer elektronischen Schreibmaschine später hat er dann eingesehen, dass man davon nicht leben kann und erst einmal etwas Vernünftiges unternommen. Eine Reise nach Südostasien.

2008 hat Vincent Voss eher zufällig wieder mit dem Schreiben begonnen, ein Internetforum rief zu einem Schreibwettbewerb auf und seine Geschichte wurde entweder in den höchsten Tönen gelobt oder total verrissen. 2009 nahm er dann gleich an mehreren Ausschreibungen teil und die ersten Veröffentlichungen in Kurzgeschichtenbänden folgten. Mittlerweile hat er 10 Romane und 30 Kurzgeschichten in verschiedenen Verlagen und Genres veröffentlicht.

Sein kulturwissenschaftliches Studium aber mehr noch seine Tätigkeiten währenddessen als Tankwart, Aushilfe in einer Aluminiumverarbeitung, Marktverkäufer, Pflegehelfer auf einer akutpsychiatrischen Station, SAP-Logist in einem Telekommunikationsunternehmen, Call-Center-Agent, Pädagoge, Sänger einer Terrorjazzband, Altenpfleger, Bestatter,  Fotografenassistent, Packer und Bodygard haben Vincent Voss zu Beobachtungen geführt, von denen er beim Schreiben zehrt.

Er lebt glücklich mit seiner Familie in Wakendorf II und mag sich gerne gruseln.

 

Frischfleisch – Nullpersonen

Klappentext:

Lasst euch doch BRDigen!
Zombies in Deutschland!
Das Ende der Zivilgesellschaft!

Ein kannibalister Gerichtsmediziner aus dem norddeutschen Wakendorf II geht auf einem zurückgezogenen Resthof seiner Leidenschaft nach und wird zum allerersten Untoten.

Von dort aus greift das Phänomen um sich und überrollt Deutschland.

Lediglich Tim Fabian, ein Journalist und Professor Dr. Robert Jäger, ein Ethnologe, kämpfen gegen das Unmögliche, warnen die Bevölkerung, die gezielt im Unklaren gelassen wird und schmieden einen Plan, der sie zurück nach Wakendorf II bringt.

Dort nehmen sie den Kampf gegen die Untoten auf.

Vincent Voss erweckt in ‚Frischfleisch – Nullpersonen‘ Untote in Deutschland zum Leben, legt die Zivilgesellschaft in Schutt und Asche und zeigt wie Politik und Medien versagen.

Zu jeder Zeit hat der Leser das Gefühl, es könne wirklich so passieren.

Direkt in der Nachbarschaft. Jetzt! Hier!

Gedrucktes Buch direkt beim Verlag Thorsten Low.

 

Veröffentlichungen

Romane:

  • „172,3“, Luzifer-Verlag, Juni 2012, ISBN 978-3-943408-06-5, als 4.bester deutschsprachiger Horror-Roman 2012 beim Vincent-Preis gewählt worden
  • „Faulfleisch“, Torsten Low Verlag, November 2012 ISBN 978-3-940036-17-9
  • „Töte John Bender!“, Luzifer-Verlag, April 2013, ISBN 978-3943408133, 4. bester Horror-Roman beim Vincent Preis 2013
  • „Ich bin böse!“, Bastei-Lübbe, März 2014, ISBN: 978-3-8387-5003-3
  •  „Tödlicher Gruß“, Bastei-Lübbe, November 2014, ISBN: 978-3-7325-0387-2
  • „Wasser“, Torsten Low Verlag, März 2015, ISBN 978-3-940036-31-5
  • „Du darfst mich nicht finden“, Bastei Lübbe, Juli 2015, ISBN: 978-3-7325-0931-7
  • „Tag 78“, Amrûn-Verlag, Juli 2015, ISBN: 978-3-95869-236-7
  • „Ruf der Dunkelheit“, Mit Constantin Dupien, Selfpublishing, Dezember 2015
  • „Frischfleisch – Nullpersonen“, Torsten Low Verlag, Mai 2016, ISBN 978-3-940036-38-4

Kurzgeschichten:

  • „Haus am Meer“ – ER (Verein zur Förderung phantastischer Literatur in Österreich), Ausgabe 9, April 2009, ISSN 1996-7705
  • „Meine Name ist ein…Missverständnis“ –  Asphaltspuren, Ausgabe 12, Dezember 2009, ISSN 1610-773x
  • „Der Teufel steckt im Detail“ – Geisterhafte Grotesken, Fabienne Siegmund Hrsg., Verlag Torsten Low, 2010, ISBN 978-3-940036-05-6
  • „Der Wohnwagen“ – Dunkle Seiten Band 1; Twilight Line Verlag,2010, ISBN 978-3-941122-53-6
  • „Der Prometheusspiegel“ – Dunkle Seiten Band 2; Twilight Line Verlag, 2010; ISBN 978-3-941122-62-8
  • „Der Vormieter“ – Pendulus, UlrichBurger Verlag, Oktober 2010, ISBN: 978-3981284638
  • „Starke Gefühle“ – Geisterspiegel – das große OnlineMagazin, Geschichte November 2010, www.geisterspiegel.de
  • „Bis zum Hals“ – Blätterwelt, Herausgeber Fabienne Siegmund, November 2010,ISSN 1867-3187
  • „Danach“ – StoryCenter 2010, Herausgeber Michael Haitel, p.machinery, Dezember 2010, ISBN: 978-3-942533-13-3
  • „Die Multiplikatoren des Doc Mohr“ – Siegergeschichte Corona Magazine Ausgabe 258, November 2011, http://archive.corona-magazine.de/corona258.html
  • „Jack Headshot und die Geschichte der Tränensteine“ – Der Fluch des Colorado River, Herausgeber Stefan Cernohuby und Wolfgang Schroeder im Torsten Low Verlag, Dezember 2011, 3.ter Platz beim Vincent-Preis in der Kategorie „Beste Horror-Kurzgeschichte“, ISBN: 978-3-940036-11-7
  • „Zehn Meter“, Asphaltspuren, Ausgabe 16, Dezember 2011, ISSN 1610-773X
  • „Die Maschine“ – Story Center 2011- QUANTUM, Herausgeber: Michael Haitel, p.machinery, März 2012, ISBN 978-3-942533-33-1
  • „Tuc Tuc to hell“ – Dunkle Seiten Band 5, Twilight Line Verlag, April 2012, ISBN 978-3-94122-82-6
  • „Stimmen aus dem Jenseits“ – Sherlock Holmes und das Druidengrab, Herausgeberin: Alisha Bionda, Fabylon Verlag, Mai 2012, ISBN 9783927071759
  • „Lucie“ – Heimweh eines Cyborgs, Herausgeberin: Alisha Bionda, p.machinery, voraussichtlich Juni 2012, ISBN 978394253315
  • „Der Harlekin“ – http://www.literra.info/kurzgeschichten/short_story.php?id=556&PHPSESSID=926f9bb64ed33d7eeccd819dff0c360a
  • „101112“ – 2012 – T minus Null, Herausgeber Uwe Post, Begedia Verlag, Oktober 2012, ISBN 978-3943795-17-2, 4.beste Horror-Kurzgeschichte beim Vincent-Preis 2012
  • „Thomas ist anders“ – Mängelexemplare, Herausgeber Constantin Sauff, limitierte Privatedition, TB-Ausgabe folgt
  • „Eine kleine Geschichte über der Tod und den Untod“ – Diabolos, Luzifer-Verlag, März 2013, ISBN 978-3-943408-12-6, beste Horror-Kurzgeschichte beim Vincent-Preis 2013
  • „Paranormal Sightseeing“ – PragMagisch, Herausgeber Sina Schneider & Teresa Ginsberg, Außer der Reihe 6, p.machinery, April 2013, ISBN 978-3-942533-607
  • „Der Weg zurück“ – Düstere Pfade, Herausgeberin: Alisha Bionda, p.machinery, April 2013, ISBN: 978-3-942533- 492
  • „Folge der Stimme aus dem Anus Praeter“ – Horror-Legionen, Herausgeber Dr. Nachtstrom, Amrûn-Verlag, Juni 2013, ISBN: 978-3-944729-04-6
  • „Wünsch dir was!“ – Zwielicht 3, Herausgeber Michael Schmidt, Saphir im Stahl, August 2013, ISBN: 978-3-943948-11-0
  • „Unsichtbarer Feind“ – Die Welt im Wasserglas, Herausgeber Karin Jacob, p.machinery, September 2013, ISBN: 978-3-942533-68-3
  • „Die Hoffnung stirbt zuletzt“ – The End, Herausgeber Felix Woitkowski, p.machinery, September 2013, ISBN:978-3-942533-74-4
  • „Rotkäppchen und Dr. Wolf“ – Zwielicht 4, Herausgeber Michael Schmidt, Saphir im Stahl, Februar 2014, ISBN: 978-3-943948-24-0
  • „Wellen“ – Mängelexemplare: Dystopia, Herausgeber Constantin Dupien, Amrûn-Verlag, März 2014, ISBN: 978-944729-41-1
  • „Am Ende“ – Was geschah im Hotel California, Herausgeber Marianne Labisch & Gerd Scherm, p.machinery, August 2014, ISBN: 978-3-957650-09-2
  • „Knochenflüstern“ – Die Knochenkirche, Herausgeberin: Alisha Bionda, Fabylon Verlag, September 2014, ISBN 9783927071865
  • „Für eine Handvoll Steam“ – Dampfmaschinen und rauchende Colts, Herausgeber Stefan Cernohuby und Wolfgang Schroeder im Torsten Low Verlag, Oktober 2014, ISBN: 978-3-940036-27-8
  • „Bullet“ – Bullet, Herausgeber Sven Klöpping, p.machinery, Oktober 2014, ISBN:978-3-957650-15-3
  • „Farben des Frühlings“ und „Destruenten“ – Aus dunklen Federn, Herausgeber Sonja Rüther, Briefgestöber, November 2014, ISBN:978-3-981557-46-6
  • „K9K“ – Horror Legionen Band 2, Herausgeber Christian Sidjani, Amrûn-Verlag, Dezember 2014, ISBN: 978-3-944729-70-1
  • „Kill, kill!“ – p.graffiti 10 Jahre p.machinery, p.machinery, Dezember 2014, ISBN:978-3-95765-022-1
  • „Tartaros“ – Zombie Zone Germany, Herausgeber Torsten Exter, Amrûn-Verlag, März 2015, ISBN: 978-944729-74-9
  • „Die Geschichte von Jimmie Rocks letztem Album“ – Mängelexemplare: Haunted, Herausgeber Constantin Dupien, Amrûn-Verlag, Juni 2015, ISBN: 978-395869-0-585
  • „Catrice“ – Ulthar Ein Reiseführer, Edition Arkham, Herausgeber Jörg Kleudgen, Basilisk Verlag, November 2015, ISBN: 978-3-935706-89-6
  • „Der Totengräber und der Held“ – Flucht in ein sicheres Leben, Herausgeber Torsten Exter und Alfons Theodor Seeboth, Wölfchen Verlag, Juli 2016, ISBN: 978-3-943406-61-0
  • „Der flüssige Bob“ und „Frühlingserwachen“ – Aus dunklen Federn 2, Herausgeber Sonja Rüther, Briefgestöber, September 2016, ISBN:978-3-981557-7-3